Höhentraining

Höhentraining auf Hamburgs Peak

Leistungssportler nutzen den Hypoxie-Effekt im Höhentraining schon seit geraumer Zeit im Rahmen der Saisonvorbereitung oder der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung. Doch was passiert eigentlich bei körperlicher Belastung in schwindelnder Höhe?

In einem Höhentraining, auch als Hypoxietraining bezeichnet, herrschen Bedingungen wie auf dem Gipfel eines Berges. Durch den künstlich abgesenkten Luftdruck in der Höhenkammer erschwert sich die Sauerstoffzufuhr des Körpers. Das bewirkt eine Art Sauerstoffmangel im Körper, den wir mit dem Begriff Hypoxie beschreiben. Der positive Effekt dabei ist neben einer Steigerung der Atem- und Herzfrequenz vor allem eine Erhöhung der Anzahl roter Blutkörperchen (Erythrozyten). Diese gewährleisten den Sauerstoffaustausch im Körper. Durch den simulierten Aufenthalt in großen Höhen lässt sich so die Sauerstoffaufnahme verbessern.

Mit Hypoxietraining die Leistungsfähigkeit steigern

Um ein besonders effektives Training zur Steigerung der Leistungsfähigkeit zu gewährleisten, unterstützen wir das Höhentraining in Hamburg durch die Leistungsdiagnostik Spiroergometrie. Dabei messen wir die Atemgase während der körperlichen Belastung, wodurch sich die Leistungsfähigkeit qualitativ und quantitativ untersuchen lässt.

Das Hypoxietraining birgt insbesondere bei Ausdauersportarten große Möglichkeiten zur Mobilisierung von Leistungsreserven und zur Beschleunigung der Regeneration. Aber auch in anderen Sportarten, wie zum Beispiel Spiel- und Kraftsportarten, wird ein Training unter Sauerstoffmangel immer häufiger erfolgreich eingesetzt, um die Grundausdauer zu verbessern und die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern. Darüber hinaus nutzen zahlreiche Spitzensportler den positiven Hypoxie-Effekt für eine schnellere Rekonvaleszenz und zum Erhalt der Kondition bei Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates. In der professionellen Trainingsmethodik ist diese Trainingsform damit ein nicht mehr wegzudenkendes Element!

Starke Wirkung des Hypoxietrainings

Von den zahlreichen durch regelmäßige passive und aktive Aufenthalte im Hypoxie-Lab ausgelösten Kompensationsmechanismen profitieren jedoch auch weitere Zielgruppen. So nutzen insbesondere Übergewichtige sowie Patienten mit pulmonalen Erkrankungen das Höhentraining erfolgreich. Nicht nur für eine Steigerung der Leistungsfähigkeit, und um das Gewicht zu reduzieren. Ebenso lässt sich die Regenerationsfähigkeit beschleunigen, die Lungenfunktion optimieren und das Immunsystem stärken.

Mithilfe einer innovativen Klimatechnologie schaffen wir in unserer Höhenkammer im LANS Medicum Hamburg die Voraussetzungen für ein Höhentraining und simulieren Bedingungen wie in 4.500 Metern Höhe. In einer besonderen Atmosphäre inmitten der Innenstadt von Hamburg und mit einer exklusiven und professionellen Raumausstattung in unserem Hypoxie-Lab bieten wir Ihnen für jedes Ziel individuelle Lösungen!

Anwendungsbereiche des Höhentrainings

  • Spitzensport
  • Freizeitsport
  • Alpinistik / Vorakklimatisierung bei Reisen in große Höhenlagen
  • Übergewicht und Stoffwechselentgleisungen
  • Lungenerkrankungen wie Asthma Bronchiale und COPD
  • Rehabilitation nach Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Präventives Gesundheitstraining

Positive Effekte des Höhentrainings

  • Aufbau der Idealkondition für Freizeit- und Profisportler
  • Verlangsamung von Alterungsprozessen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung von Sauerstoffaufnahme und -transport sowie erhöhte Verwertungskapazität im Blut und in den Zellen
  • Optimierung des Zellstoffwechsels: Verbesserung der Fettverbrennung und Verwertung von Kohlenhydraten
  • Steigerung der körperlichen und mentalen Leistungsfähigkeit
  • Kürzere Regenerationszeit im Sport

Neu im LANS Medicum Hamburg: Höhentraining in der Gruppe

Ab sofort haben Sie im LANS Medicum die Möglichkeit, regelmäßig in der Gruppe unter Höhenbedingungen zu trainieren.

Die Trainingszeiten:

  • montags im Zeitraum zwischen 8:00 und 10:00 Uhr sowie 17:30 und 19:30 Uhr
  • mittwochs im Zeitraum zwischen 8:00 und 10:00 Uhr sowie 17:30 und 19:30 Uhr

Eine Trainingseinheit beläuft sich auf 60 Minuten. Trainieren Sie ein- oder zweimal pro Woche. Sie bestimmen das Tempo. Es handelt sich nicht um einen fixen Kurs. Sie steigen ein, wann Sie möchten. Die Abrechnung erfolgt bequem über eine 10er-Karte (EUR 25,00 pro 60 Min.).

Zu Beginn Ihres Trainings legen Sie mit unseren Sportwissenschaftlern Ihre individuelle Zielsetzung fest. In jeder Einheit erhalten Sie Instruktionen zur Stunde. Eine Voranmeldung ist aus organisatorischen Gründen notwendig.

Sie haben Interesse? Hier geht's zur Anfrage