Der gesunde und vitale Mann

Der Lanserhof präsentiert erstmals sein Modell der „Männermedizin der Zukunft“ 

Sie kamen mit 40, sind heute 65 und haben seit 25 Jahren den Lanserhof jährlich einmal fix im Terminkalender zementiert, um hier Vitalität, Kraft und Motivation zu tanken und neue Ideen nach Hause mitzunehmen. Viele führende Manager im deutschsprachigen Raum nützen den Lanserhof als Retreat und Tankstelle. Kein Wunder, dass das Expertenteam hier am meisten Erfahrung mit moderner „Männermedizin“ hat. 

Der Mann rückt mehr und mehr in den Mittelpunkt des Interesses der Medizin. Lange Zeit hatte er weder „Zeit“, noch die „Berechtigung“, krank zu sein. Nicht zuletzt deshalb, weil die traditionelle Rollenverteilung der Geschlechter das Thema „Gesundheit“ in der Familie eindeutig der Frau zuordnete. Während Frauen sich schon immer mit ihrem Äußeren und der Gesundheit beschäftigen, betrachten noch heute viele Männer ihren Körper als Werkzeug, das zu funktionieren hat. Sie leben in der Regel ungesünder, unkontrollierter und gehen seltener zum Arzt. Anders als die Frau verdrängen die meisten Männer spürbare Signale des eigenen Körpers und suchen den Arzt erst auf, wenn sie ernsthafte Beschwerden haben.

  

Life-Balance für den Mann von heute

Dass Leistungsabfall, Sinnleere und  psychoemotionale Belastungen in den letzten Jahren zunehmend den Mann einholen, ist in der Geschichte der Männer neu. Damit muss „Mann“ erst lernen umzugehen. Mit Work-Life-Balance zwischen Beruf, Familie und Sinnfindung, die in den letzten zwanzig Jahren in erster Linie ein Problem der berufstätigen Frau war, sieht sich heute auch der Mann konfrontiert.

Dabei sind die Herausforderungen, die ihm das Leben stellt, in verschiedenen Lebensphasen durchaus unterschiedlich. Die 30- bis 40-Jährigen kämpfen in der Regel mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die 40- bis 50-Jährigen, Kandidaten für die klassische Midlifecrisis, fragen sich „War das alles?“ und gehen auf Sinnsuche, und die 50- bis 60-Jährigen stehen vor dem Ausstieg aus dem Berufsleben und der Perspektive „Wie kann ich würdig und gesund altern?“. In jeder Lebensphase gilt es, das eigene Bewusstsein zu schärfen und die Balance bewusst herzustellen. Nur das führt letztlich zum Erfolg eines erfüllten, gesunden Lebens und last but not least auch zur Selbstverwirklichung.

 

Neuordnung der Werte rückt Gesundheit in den Fokus 

Nach Verlusten an der Börse und schlechten Bilanzen habe inzwischen viele Männer krisenbedingt ihre Sichtweise geändert und ihre Werte neu geordnet. Heute konzentrieren sich mehr Männer denn je auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Dazu zählt auch eine qualitativ hochwertige Gesundheitsvorsorge für sich selbst. 

Der Lanserhof hat sich daher in den letzten Jahren bewusst dem Thema „Männermedizin der Zukunft“ gewidmet und sein Konzept der innovativen Vitalmedizin gezielt auf den modernen Mann hin fokussiert. Während Männermedizin bislang nur darauf ausgerichtet war, Gesundheitsschäden zu reparieren, und viele Männerkrankheiten isoliert behandelt wurden, verfolgt das Expertenteam am Lanserhof seit Jahren einen ganzheitlichen Ansatz. Die Gesundheitsziele des Mannes müssen heute neu definiert werden. Es geht darum,  Blockaden aufzuspüren, Kraftquellen zu aktivieren und bei Bedarf den Lebensstil zu verändern, um mehr Lebensqualität,  Lebensfreude, geistiges, körperliches, sexuelles Wohlbefinden und Vitalität zu erreichen.

Das ganzheitliche Modell einer vitalen Männer-Medizin, wie sie am Lanserhof praktiziert wird, sieht daher eine Analyse körperlicher Faktoren genauso vor wie von geistig-seelisch-emotionalen Belastungs- und Stressfaktoren. 

Module dieser ganzheitlichen Body-Mind-Vitalmedizin für den modernen Mann sind daher eine Blut-Analyse, bei der aus dem Blut Stoffwechsel- und Entzündungsparameter, Tumormarker und der Hormonstatus erhoben werden und auch das biologische Alter bestimmt wird. Schritt Nummer zwei ist eine 24-Stunden HRV (Herzratenvariabilitäts-Messung), deren Ergebnis auf Regulations- und Balancewerte, Energie- und Stresslevel sowie Schlafqualität und Herzrhythmusstörungen schließen lässt. Beim Mann obligatorisch ist selbstverständlich der Prostatacheck mit einer sonographischen Untersuchung der Prostata, durchgeführt von international renommierten Spitzenradiologen der Innsbrucker Universitätsklinik für Urologie.

 

Neu: Psychoneuroimmunologie 

Neu am Lanserhof und speziell für den Mann wichtig ist die Psychoneuroimmunologie, mit der erstmals nachgewiesen werden konnte, dass akute und chronische psychische Belastungen die Immunfunktionen im Körper beeinträchtigen können bis hin zur manifesten Erkrankung. Stress bedeutet in der Psychoneuroimmunologie Entzündung und damit auch beschleunigtes Altern, während Wohlbefinden gleichzusetzen ist mit einer Entzündungsreduktion und vitalem Altern. Der Lanserhof bündelt die topaktuellen Erkenntnisse der psychoneuroimmunologischen Forschung in Diagnostik und Therapie und führt erstmals den sogenannten Well-Being-Check durch. Dabei wird einerseits eine breite Palette von Entzündungsmarkern bestimmt, andererseits das  psychische Wohlbefinden objektiviert.  Ziel ist es, langfristig eine Steigerung und Stabilisierung des psychischen Wohlbefindens zu erreichen, unter anderem in dem man dysfunktionale Beziehungsmuster verstehen lernt. „Bringt man den psychoneuroimmunologischen Forschungsstand auf einen Nenner, heißt das: Soziale Beziehungen sind das Lebenselixier,“ sagt Univ. Prof. DDr. Christian Schubert.

 

Was ist noch wichtig in der Männermedizin der Zukunft?

Wichtiger Bestandteil am Lanserhof ist auch das Bewegungstraining inklusive genauer Analyse und Beratung durch einen Personal Trainer. Und es wäre nicht der Lanserhof, wenn nicht auch der Ernährungsberatung eine wichtige Aufgabe zukäme. Mann erfährt eine umfassende und individuelle Ernährungsberatung sowie Empfehlungen für Nahrungsergänzungsmittel, die die Vitalität unterstützen. Ziel ist letztlich eine Lebensstilmodifikation, die dem Mann ein erfüllteres und gesünderes Leben ermöglicht.

Basis für die „Männermedizin der Zukunft“ ist das erfolgreiche Lans_Med_Concept, das anders als in der herkömmlichen Medizin nicht die Krankheit, sondern den erreichbaren Grad der Gesundheit und Vitalität in den Mittelpunkt der Bemühungen des Ärzte- und Therapeuten-Teams stellt. Die Lans_Med Ärzte begleiten den Gast von der gesamten Diagnostik bis hin zur Therapie und koordinieren die Diagnostik-Ergebnisse von externen Spitzenradiologen, Andrologen und Mental Coaches mit den verschiedenen Leistungen der eingebundenen Therapien und der Sport- wissenschaft. Für den Lanserhof ist eine männerspezifische Medizin wichtiger denn je!


PRESSEKONTAKT