Der Lanserhof Lans gewinnt zum 8. Mal den Oscar der Wellnessbranche

Rekordverdächtig – zum achten Mal wurde das Gesundheitsresort in Lans mit dem European HEALTH & SPA AWARD in der Kategorie „Best Medical Spa“ ausgezeichnet.

Der Lanserhof Lans gewinnt die höchste Auszeichnung der Branche. Der European HEALTH & SPA AWARD, der erste unabhängige europäische Preis mit strengsten Beurteilungen für Gesundheits- und Spa-Innovationen, wird in zehn Kategorien vergeben. Die Nominierten werden von einer unabhängigen internationalen Jury aus Experten der Wellness-Branche sowie Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Medien beurteilt. Der Award hat sich zum Ziel gesetzt, Möglichkeiten und Trends in der Wellnesswirtschaft aufzuzeigen und den Wandel wie auch die Qualität der Wellnessbetriebe sowie der Produktinnovationen darzustellen. Bewertet wird nach neun Beurteilungskriterien: Design & Technik, Gesundheit, Angebot & Service, Nutzen, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Kreativität, Corporate Social Responsibility (CSR) sowie ein Mystery Check.

Dr. Christian Harisch, Geschäftsführer der Lanserhof Group, freut sich über den Award, der am 21. Juni 2017 im Park Hyatt in Wien verliehen wurde: „Es ist eine ganz besondere Ehre, eine Auszeichnung wie den European HEALTH & SPA AWARD bereits zum achten Mal zu bekommen. Gerade nach dem Umbau des Lanserhof Lans ist das eine tolle Anerkennung.“

Der Lanserhof Lans sicherte sich den Award in der Kategorie „Best Medical Spa“. Bewertet wurden dabei vor allem die Innovationen des Hotels. Das neue Badehaus von ingenhoven architects beherbergt neben 16 exklusiven Zimmern und Suiten einen Saunabereich, einen beheizbaren In- und Outdoor-Pool mit Meerwasser-Qualität, eine medizinische Kältekammer mit bis zu minus 110 Grad und erweiterte medizinische Räume. Gleichzeitig wurden im Bestandsgebäude bauliche Anpassungen im Eingangsgeschoss, in dem sich Rezeption, Restaurant, Shop, Kaminlounge und Bibliothek befinden, sowie im 2. Untergeschoss im Wellness-Bereich vorgenommen.
Der Lanserhof ist eingebettet in eine atemberaubende, nahezu unberührte Landschaft. Die nahtlose Einbindung der Architektur in die Alpenlandschaft unter Berücksichtigung bauphysiologischer Aspekte und der achtsame Umgang mit der umgebenden Natur war ein zentrales Anliegen. Naturbelassene Materialien, harmonische und schlichte Räume sind die Bausteine einer gesundheitsfördernden Architektur, die die ganzheitliche Erholung der Gäste in den Mittelpunkt rückt.

Download PDF