Junge, strahlende Haut: Get the glow

Wir alle sehnen uns nach einem gesunden, frischen Teint. Unsere Haut als Barriere zwischen Körper und Außenwelt hat es aber nicht immer leicht. Faktoren wie vermehrter Stress, Rauchen, ein ungesunder Lifestyle oder schädliche Sonneneinstrahlung können die Haut auf Dauer fahl und müde aussehen lassen. Höchste Zeit das zu ändern. Es gibt einige Dinge, die Sie für eine schöne, strahlende Haut tun können.

Wie sagt man so schön? Wahre Schönheit kommt von Innen. Wir am Lanserhof glauben, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung für den Glow eine sehr wichtige Rolle spielt. Daher behandeln wir diesen Punkt sehr ausführlich.

Doch bevor wir mit den „richtigen“ Ernährung-Tipps für schöne Haut starten, sollten wir auf die Verbindung zwischen Haut und Darm eingehen. Klingt überraschend, aber die Mikroorganismen im Darm produzieren Substanzen wie Hyaluronsäure, Ceramide , Milchsäure und Vitamine, die für einen strahlenden Teint sorgen. Jeder von uns hat rund 2 Kilo Darmbakterien, das sind 100 Billionen Bakterien, die Mikrobiota oder auch Darmflora genannt werden. Diese unterstützen bei der Verdauung und helfen dabei, die besten Nährstoffe aus den Lebensmitteln aufzunehmen. Bakterien sind „Feinschmecker“ und genießen vor allem natürliche Nahrung und Antioxidantien. Füttert man die Darmflora aber zum Beispiel mit viel Fast Food und Fertiggerichten, verarmt sie und das so wichtige Artenreichtum geht zurück. Das ist schlecht, denn eine große Artenvielfalt wirkt sich günstig auf die allgemeine Gesundheit sowie auf das Risiko für verschiedene Erkrankungen aus. Auch schädliche Bakterien können sich ansammeln, die Darmflora gerät aus dem Gleichgewicht und kann ihre wichtige Schutzfunktion nur noch unzureichend oder sogar gar nicht mehr erfüllen. In Studien hat man herausgefunden, dass sich bei einer „schlechten“ Ernährung Keime ausbreiten, die (Haut-)Entzündungen fördern oder beschleunigen und dadurch Ekzeme und Unreinheiten begünstigen können. Oft gilt das beim übermäßigen Verzehr von Milchprodukten, aber auch zu stark verarbeitete Fertigprodukte, Gluten, Alkohol und zu viel Kaffeekonsum können schöner Haut im Weg stehen.

Was könnte man also tun? Clean Eating, also eine Ernährung basierend auf hautpsächlich naturbelassenen Lebensmitteln ist eine gute Konsequenz daraus. Hier geht es nicht ums Kalorien zählen sondern darum sich bewusst zu machen, welche Nährstoffe dem eigenen Körper gut tun und wie man ihn mit genügend Energie versorgt, um sich gesund und fit zu fühlen. Dabei gibt es nicht die perfekte Ernährung, die für alle gleich funktioniert. Wichtig ist, dass vor allem frisches und saisonales Obst und Gemüse, gesunde Fette, Nüsse und Samen auf dem Speiseplan stehen sollten. Und versuchen Sie soviel wie möglich selbst zu kochen. Denn vorgefertigte Lebensmittel sind voll mit Konservierungsmitteln, Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen. Letztendlich sind das Stoffe, die kein Mensch benötigt. Bringen Sie doch lieber mit frischen Kräutern und Gewürzen einen besonderen Geschmack an Ihr Essen.

Einer der verheerendsten Dinge die den Glow verhindern könnte, ist Zucker. Denn Zucker im Übermaß bewirkt eine so genannte Glykierung körpereigener Eiweiße. Hinzu kommt, dass sich der Zucker mit den kollagenen und elastischen Fasern der Haut verbindet und diese als Folge schlaff und unelastisch werden können. Zucker fördert die Entstehung von Entzündungen, die Alterungsvorgänge der Haut beschleunigen können. Außerdem können Altersflecken, Akne oder auch andere Hautleiden entstehen. Generell werden die Hautzellen geschwächt und können anfälliger für Sonnenschäden und Umwelteinflüsse werden.
Versuchen Sie daher den Zuckerkonsum möglichst einzuschränken und setzen Sie vermehrt auf folgende Lebensmittel, von denen Sie einige am besten täglich für einen tollen Teint verzehren sollten: Wasser, Beeren, Karotten, Avocado, Grüner Tee, Nüsse und Samen, Kokosjoghurt, Lachs, Spinat, Äpfel, Olivenöl, Blumenkohl und Brokkoli.

Außerdem benötigt unsere Haut viel Wasser, um von Innen heraus aufgepolstert zu werden. Logisch, da die Haut zu 30% aus Wasser besteht und die verschiedenen Hautschichten wie ein Schwamm wirken. Werden diese nicht ausreichend mit Wasser versorgt, wird der Teint nicht nur fahl, sondern die Haut wird schlaff und unelastisch. Gurkenscheiben, verschiedene Früchte oder ein Spritzer Zitrone peppen stilles Wasser auf und sorgen für die Extra Portion Frische.

Weiterhin für einen tollen Glow nicht zu unterschätzen ist guter und ausreichender Schlaf. Im Schlaf wird ein Wachstumshormon ausgeschüttet, welches dafür sorgt, dass sich unser Körper und unsere Haut regenerieren kann. Schlafen wir zu wenig oder qualitativ nicht gut, wird die Ausschüttung blockiert. Folge: Augenringe, Blässe und dünne Haut, die zur Faltenbildung neigt. Generell wird gesagt, dass 7 – 8 Stunden Schlaf optimal sind, manche benötigen aber auch mehr oder kommen sogar mit weniger aus. Hier finden Sie Tipps für Ihren Schönheitsschlaf.

„Immer mit Sonnenmilch eincremen.“ Das haben schon unsere Großmütter gesagt und sie haben Recht. Zu viel Bräunen in der Sonne oder im Solarium zeigt sich erst viele Jahre später mit unschönen Falten. Das Gemeine daran ist, dass sich die Haut jede Sonnenstunde und auch jeden Sonnenbrand auf dem Sonnenkonto merkt. Das Gute, es lässt sich so einfach etwas dagegen tun. Denn generell ist die Fältchenbildung zu 30 bis 40 Prozent genetisch veranlagt, 60 – 70 Prozent haben wir also selbst in der Hand. Die Sonnenstrahlen sollten nicht unterschätzt werden. Setzen Sie daher nicht nur im Urlaub, sondern besser immer auf einen ausreichenden Lichtschutzfaktor, auch im Winter. Mittlerweile ist in vielen Tages-Cremes ein LSF vorhanden und auch die Sonnenmilch hat sich weiterentwickelt und muss nicht mehr klebrig sein. Generell ist es gut, sich auch einmal im Schatten aufzuhalten. Es ist oftmals angenehmer und viel schonender für die Haut. Auch hier bekommen Sie eine Bräune, die vielleicht mehr Zeit benötigt, letztendlich aber Ihrem Teint viel besser tut.

Auch übermäßig viel Stress kann zu Hautunreinheiten führen und den Glow verhindern. Finden Sie daher Ihren persönlichen Stressausgleich. Das kann ein forderndes HIIT Training sein, eine Yogastunde oder Meditation, aber auch ein Spaziergang an der frischen Luft kann Wunder bewirken und für Entspannung sorgen. Durch regelmäßiges Schwitzen öffnen sich die Hautporen und angesammelte Schmutzpartikel können so entweichen. Außerdem werden Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt. Wichtig ist nur, dass Sie nach körperlicher Belastung das Gesicht gründlich reinigen. Anschließend ist eine gute Pflege wertvoll. Setzen Sie hier auf Naturpflegeprodukte. Denn die sind frei von Mineralölen, Parabenen, Emulgatoren, Mikroplastik oder Aluminium und sie sind nachhaltig produziert.

Hier gehts zu weiteren spannenden Themen im Lanserhof Blog