Medical Checks von Profi-Radsportlern

Lanserhof x BORA hansgrohe

Anfang Dezember war das erfolgreichste, deutsche Radsportteam ‚BORA hansgrohe‘ bereits zum dritten Mal für seine jährlichen Medical Tests am Tegernsee! Das Team wurde vor Ort von den Sportwissenschaftlern sowie einem Kardiologen vom LANS Medicum / LANS Cardio unterstützt, um den Fitness- und Gesundheitszustand der Radprofis zu ermitteln.

Bereits seit 6 Jahren ist der Lanserhof Sponsor des Teams und so finden schon zu Beginn jeder Saison diverse Tests statt.
Wir freuen uns, das Team weiterhin zu begleiten!

Vorab wird der Körperfettanteil gemessen, die Skinfold-Caliper-Methode ist dabei eine der genauesten und einfachsten Methoden, die sich hierzu eignen. Mit der Zange wird die Dicke einer Hautfalte gemessen. Zudem wird der Fahrer gewogen, denn die Faustregel lautet:

Körpergewicht (kg) x Körperfettanteil (%) = Körperfett (kg)

Im Anschluss wird während der Leistungsdiagnostik das Lungenvolumen gemessen. Über ein Mundstück atmen die Sportler in das sogenannte Spirometer, das die Geschwindigkeit und das Volumen misst. Die Nase wird während der Messung mit einer Klammer verschlossen. Der Fahrer atmet zunächst ruhig ein und aus. Anschließend atmet er einmal tief aus, holt dann so viel Luft wie möglich und pustet diese wieder kräftig aus.

Im Schnitt hat ein gesunder Erwachsener ein Volumen von zwei bis drei Litern. Leistungssportler können ein Volumen von acht Litern erreichen.

Das Ziel der Spiroergometrie ist es, durch die Messung der Atemgase Aufschluss über das Herz, die Lunge und den muskulären Stoffwechsel unter Anstrengung zu erhalten. Dazu wird das Atemvolumen, also die Luftmenge, die pro Atemzug transportiert wird, erfasst. Zusätzlich wird die Konzentration von Sauerstoff und Kohlendioxid in der Atemluft unter körperlicher Belastung gemessen.

Sehen Sie hier ein paar Eindrücke der Woche:

Bilder von Oliver vonberg Photography, Double-T-Photographers

Empfohlener Inhalt