Herzrhythmusstörungen aller Art / Katheterablation

Im LANS Cardio können wir Patienten eine individuelle Beratung und eine auf Sie zugeschnittene Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Herzrhythmusstörungen aller Art anbieten. Zur verlässlichen Diagnosestellung von nur kurz und anfallsartig auftretenden und somit häufig schwer oder nur verzögert erfassbaren Herzrhythmusstörungen stehen uns moderne Diagnoseverfahrenzur Verfügung (12-Kanal-Langzeit- und Mehrtages-EKGs, eigens entwickelte Smartwatch-Apps, von außen anwendbare Ereignisrekorder und schließlich miniaturisierte implantierbare Monitorsysteme).

Herzrhythmusstörungen wie Vorhofflimmern- und flattern, angeborene zusätzliche Leitungsbahnen oder AV-Knoten-Reentrytachykardien können mithilfe einer Katheterablation therapiert werden, bei der krankhafte Bereiche im Herzmuskelgewebe gezielt verödet werden, die für die Auslösung und/oder Aufrechterhaltung der Herzrhythmusstörung verantwortlich sind. Mit Herrn Professor Kuck steht Ihnen einer der Pioniere auf dem Gebiet der Katheterablation zur Seite, der die Eingriffe zusammen mit den Elektrophysiologen des UKSH am Campus Lübeck durchführt. Dabei stehen dem Behandlungsteam alle verfügbaren Ablationsmethoden (u.a. Hochfrequenzstrom und Kälteenergie) zur Verfügung, um die Erfolgs-Chancen der Behandlung zu maximieren. Durch den Einsatz von dreidimensionalen Kartierungssystemen können Herzrhythmusstörungen zum besseren Verständnis hochauflösend ohne den Einsatz von Röntgenstrahlung abgebildet werden.